Männerriegen-Rebenturnfest in Henggart 6. Juli 2019

Aufgebot:

Das Rebenturnfest 2019 wurde von der Männerriege Henggart organisiert. Das Fest findet oberhalb des Dorfes auf dem Guggenhürli statt.
Den traditionellen Wettkampf absolvieren wir in fünfer Gruppen auf einem Parcours mit zehn Posten. Es wird wie immer auch für das gemütliche Beisammensein mit Speis und Trank gesorgt.

Zeitplan. 6. Juli 2019

12.00 Uhr spätester Treffpunkt im Festzelt (Festwirtschaft bereits früher offen)
13.00 Uhr Wettkampfbeginn
18.30 Uhr Nachtessen im Festzelt
20.00 Uhr Rangverkündigung, anschliessend Festbetrieb bis…

Wettkampf

Um 11:00 Uhr haben wir uns beim Parkplatz der Turnhalle Rietacker besammelt und sind mit den Velos nach Henggart gefahren. Besammlung war bei der Gemeinschaftshütte „Schniderbuck“. Auf der Wiese ganz am Waldrand auf dem Guggenhürli begrüsste uns eine Festhütte mit Festwirtschaft und fleissigen Serviererinnen zum ersten Begrüssungs-Umtrunk. Der Tag versprach ein super-sonniger Tag zu werden.

Bereits um 12:00h mussten sich die Gruppen Chefs zur Informations-Ausgabe im Zelt einfinden. Da wir mit 13 Turnern angereist waren haben wir uns auf 3 Gruppen, zwei 4er Gruppen und eine 5er Gruppe aufgeteilt. Unterstützt wurden wir durch 6 Turnkameraden vom TV2, alles Rebenturnfest-Neulinge.

Die 10 Posten waren (alles Spiele) auf das ganze Gemeindegebiet von Henggart verteilt und die galt es anzulaufen: Sonnigen und hohen Nachmittagstemperaturen haben nach einer kleinen Wanderung im schattigen Wald Posten 1 erreicht. Angesagt war Werfen von „Schnüren“ mit an den Enden angeknotete Holzkugeln gegen ein Regal (mit Sprossen-Stäbe) in ca. 5 Meter Entfernung angesagt. Die Schnüre sollten über den Sprossen hängen bleiben und für Punkte sorgen. Weiter gings durch den Rebenhang zu
Posten 2. An schattiger Stelle war ein Team-Spiel gefragt. Ein Werfer musste Golfballen auf eine
Steinplatte werfen, dass sie wieder hochsprangen und von einem zweiten Gruppenspieler mit einer „Tause“ am Rücken aufgefangen werden konnte. Das Siegerteam diese Spiels fing 59 Golfbälle ein.
Und weiter wanderten wir zur nächsten Postenaufgabe durch die schönen Henggerter-Rebberge zu Posten 3. Man musste Rücklings durch seine gespreizten Beine einen Gummi-Stiefel so weit wie möglich werfen. Für manchen Männer Riegler mit etwas „Bauch“ eine ganz grosse Herausforderung.

Am Posten 4 wurde uns ein Miniatur-Haus das aus Bauklötzen gefertigt wurde, präsentiert. Es galt zu schätzen wie viele Bauklötze verbaut wurden. Total waren es über 700 Stück. Auf diese Zahl ist niemand gekommen.

Eine Abkürzung durch eine Weidewiese (mit Vieh) führte uns zur Sportanlage beim Gemeindehaus Henggart. Posten 5; Ein Kinder-Traktor war mit einer Schnur verbunden und diese führte zu einem Stativ.
Am Ende der Schnur war ein Kontakt-Teller befestigt. Nun mussten zwei Spieler um dieses Stativ im Kreise fahren, ohne dass die Schnur mit dem Kontakt-Teller nach oben oder nach unten ging um Kontakt zu einer Klingel herzustellen. Jedes Klingeln gab Abzug. Einer sass auf dem „Traktörchen“ und steuerte und der andere schob seinen Kameraden vorwärts. Im Restaurant Bahnhof durfte ein Wurf gekegelt werden. Die Anzahl Kegel die gefallen waren wurden zusammen gezählt. Beim Posten 7 wurde Handwerkliches gefragt. Dach-Ziegel decken von einem Ziegeldach zum nächsten. Trotz „Spitzenkräften“ im Team haben wir uns etwas umständlich angestellt. Posten 8 war geographisches Wissen gefragt.

Von den 21 teilnehmenden Gemeinden galt es die Ortstafel, ein Foto, das Gemeindewappen und ein Kärtchen mit einem Hinweis in der richtigen Reihenfolge zu zuordnen.
Weiter zu Posten 9. Im Zuhause von unserem Männerriegenmitglied Heiri Steinmann, der in Henggart wohnt, war Pfeilblasen mit einem Blasrohr angesagt. Eine ganz neue Erfahrung. Noch keiner hatte das schon einmal gemacht. Wir „Schweizer“ haben von uns mit super Treffer ausgezeichnet.
Der letzte Posten 10 mit einem Kugellabyrinth forderte Kraft, Geschicklichkeit und Schnelligkeit um die Kugeln in möglichst kurzer Zeit, so weit als möglich zu dirigieren.

Alles in Allem war es ein super Spielnachmittag. Zurück am Ausgangspunkt galt der Rangverkündigung. Mit den Rängen 20,35 und 39 haben wir die Rangzielsetzungen klar verpasst. Bei der Preisverleihung durften wir nur 3 x Nietenpreise abholen. Der Stimmung tat es keinen Abbruch.

Nach dem Einsatz gaben wir uns dem Chillen hin und liessen uns mit dem anschliessenden
Festschmaus entschädigen. Die Eindrücke haben viel Diskussionsstoff gegeben und wir trösteten uns mit dem Vorsatz in 2 Jahren alles besser zu machen. Der kameradschaftliche Geist überwog an diesem Tag und hinterliess Spuren bis weit nach Mitternacht.
Zum gelungenen Anlass hat die ganze Turner-Familie Henggarts beigetragen. Das OK der Männerriege, Die aktiven Turner die Damen- und Frauenriege, welche alle diese tollen Spiele betreut und für das Wohlsein der Teilnehmer gesorgt haben.
Ein tolles Turner-Danke-Schön von uns Männer-Riegler aus Seuzach.
Weitere Bilder findest Du auf der Home-Page: www.mrseuzach.ch
Rolf Lüscher, Kassier Männerriege

Weitere Bilder des Rebenturnfestes